01.01.2017 – 00:00:00

07.10. KINK IN PINK

Doors

12 pm

Workshops: DIY Rubber and Sextypes – Needles – Flogging – Bondage – Electro – Verhandlung – Sexunfälle

 

Kunst: Photos – Skulpturen – Performance by Louis Fleischauer – Performance by OdiEtAlmo – Performance by Schmerzmöbel – Film by Erika Lust

 

Meet and Greet Area mit Informationsangeboten

Bei der KINK IN PINK handelt es sich nicht um eine BDSM- und Fetishveranstaltung, bei der nur Lack und Leder in Schwarz das visuelle Leitbild ausmachen – uns liegt viel mehr am Herzen sichtbar zu machen, dass BDSM vielfältig, ja geradezu bunt ist! Und das nicht nur äußerlich. KINK IN PINK versucht einen Zugang zur Welt des BDSM jenseits von heteronormativen Vorstellungen zu schaffen und LSBTIQ*-Akteur*innen die Zügel – oder auch die Peitsche – in die Hand zu geben. Die Abkürzung LSBTIQ* steht für Lesbisch, Schwul, Bisexuell, Trans*, Inter* und Queer und wagt den Versuch alle Menschen jenseits der heterosexuellen, binären Norm einzubeziehen. Entscheidend ist für uns: BDSM ist für alle da, die drauf stehen – unabhängig von sexueller Orientierung, geschlechtlicher Identität und Erfahrungshorizont.

 

Mehr Infos unter: www.kink-in-pink.de

×
You have to know the past to predict the future – time elapsed since your first visit on ifz.me